Kinder stark machen Drucken

 

  

Der TV03 Ramstein wurde für seine

beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit ausgezeichnet

 

Weitere Bilder in unserer Galerie

 


Für den TV03 Ramstein hat sich das Engagement zum Thema Suchtvorbeugung gelohnt. Im Rahmen des Vereinsjugendpreises des Deutschen Handballbundes (DHB) vergab die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen Sonderpreis. Als einer von fünf Vereinen bundesweit wurde der TV03 Ramstein für seine Aktionen zur Kampagne „Kinder stark machen“ ausgezeichnet.

 

Der TV03 Ramstein stellte sein Handballcamp unter das Motto „Kinder stark machen“ und konnte mit neuen Ideen und besonderem Einsatz überzeugen. Die Betreuer organisierten während des Handballcamps einen Workshop in dem Suchtprävention thematisiert wurde. Die teilnehmenden Jugendlichen bekamen im Anschluss Gelegenheit über das Thema zu diskutieren und konnten so Anregungen wie Suchtvorbeugung im Sport umgesetzt werden kann.

 

Bei der Preisübergabe stellte Alexander Koch, Vertreter des DHB und Mitglied im Arbeitskreis "Elrebniswelt Handball" heraus, dass neben den sportlichen Aspekten auch die sozialen Werte im Handball einen wichtigen Faktor bilden.

 

Ingrid Martel, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA), hob hervor, welche Bedeutung Sportvereine für die Entwicklung junger Menschen bedeuten. Sie überreichte dem Jugendausschuss des TV Ramstein neben einem Pokal und einer Urkunde einen kompletten Trikotsatz mit dem Aufdruck "Kinder stark machen".

 

Der Präsident des Pfälzer Handballverbandes, Friedelm Jakob, sprach die derzeitigen Ereignisse im internationalen Handball an. Gerade jetzt sei es wichtig, an der Basis glaubwürdige Arbeit, sowie es die Ramsteiner Handballer umsetzen, zu leisten.

 

Zum Abschluss stellte Bürgermeister Klaus Layes fest, dass sich der TV Ramstein als Amateurverein nicht nur durch seine professionelle Arbeit auszeichne, sondern nun auch "ausgezeichnet" sei. Er überreichte den Jugendlichen eine Urkunde der Stadt und 2 Handbälle.